Wie ist deine Einstellung zu Geld?

Wie ist deine Einstellung zu Geld?

8. September 2022 0 Von Michael

Deine Einstellung zu Geld entscheidet wie viel Bargeld du mit dir herum trägst. Es ist gut, im Geldbeutel separat 500 Euro dabei zu haben. Markiere es so, dass du erkennst, dass es separat ist. Zum Beispiel kannst du es falten. An dieses Geld gehst du nicht ran. Das zusätzliche Bargeld dient dir als mentales Trainings-Instrument. So kannst du dich daran gewöhnen, viel Geld bei dir zu haben. Und wichtig ist, dass du es nicht ausgibst.

Einwände gegen so viel Bargeld

Es gibt einige Gründe, die dagegen sprechen so viel Bargeld bei sich zu haben. Man könnte beklaut werden. Du könntest das Geld verlieren. Auch könntest du es ausgeben. In der Hose das Geld zu vergessen und die Hose dann in die Waschmaschine zu stecken, ist eine weitere Möglichkeit.

Viel wichtiger ist, welche Botschaft du dir selbst damit gibst. Wenn du denkst, dass du beklaut wirst, dann vertraust du nicht auf dein Glück. Das Gleiche ist es mit dem Verlieren. Auch zweifelst du an dir selbst, wenn du denkst, dass du es einfach ausgibst.

Notwendiges mentales Training von deiner Einstellung zu Geld

Es ist normal, dass du dich unwohl fühlst, wenn du viel Bargeld bei dir hast. Für dein mentales Training und auch um eine bessere Einstellung zu Geld zu bekommen, ist es notwendig mindestens 500 Euro mit dir zu führen. So gewöhnst du dich daran, viel Geld mit dir herumzutragen. Es ist ein neues Gefühl und Unbehagen ist normal. 

Negative Glaubenssätze in Bezug zu Geld

In dir verankerte Glaubensätze können für eine negative Einstellung zu Geld als Grund gesehen werden. Zum Beispiel wenn du religiös aufgezogen wurdest und Geld immer als etwas Schlechtes gesehen wurde. Dann ist das bei dir so verankert. Andere negative Glaubensätze sind unter anderem: „Geld verdirbt den Charakter“, „Geld wächst nicht auf Bäumen“ oder „Geld stinkt“ oder „Über Geld spricht man nicht“. Und das sind nicht alle möglichen negativen Glaubenssätze.

Folgen der negativen Glaubenssätze in Bezug zu Geld 

Die negativen Glaubenssätze münden in Angst. Auch kann dein Selbstvertrauen gering sein, aufgrund der negativen Glaubenssätze.

Training, um sich mit Geld wohlzufühlen

Du kannst dir ein Bankfach mieten oder einen Safe kaufen und dann legst du dein Bargeld hinein. Du kannst dann dein Bargeld in Pyramidenform stapeln. So siehst du auch einen Fortschritt und wirst motiviert. Eine andere Möglichkeit für Fortgeschrittene ist, dass du einen Brillanten kaufst. Dann holst du diesen aus dem Safe / Bankschließfach regelmäßig heraus und spielst damit. So kannst du dich zum reich denken programmieren. Lerne, dass du dich mit Geld wohl fühlst.

Falls 500 Euro für dich keine Herausforderung sind, dann kannst du auch 5000 Euro oder mehr nehmen und mit dir herumtragen.

Mache den ersten Schritt in deine finanzielle Freiheit – Der reichste Mann von Babylon (Buch): Start


Lesenswerte Bücher von Bodo Schäfer

Die Gesetze der Gewinner; Der Weg zur finanziellen Freiheit; Rente oder Wohlstand


Quelle: Wir müssen von den Millionären lernen! Creative Commons Lizenz