Geschwindigkeit beim Notizen machen

Geschwindigkeit beim Notizen machen

11. September 2022 0 Von Michael
Geschwindigkeit Notizen
Geschwindigkeit Notizen

Die Geschwindigkeit für deine Notizen hängt vom benutzten Medium, deiner Übung (regelmäßige Nutzung) und deiner Aufmerksamkeit ab. Es kommt dabei nicht darauf an, dass du die schnellste Methode verwenden solltest, sondern die Methode, die die am meisten Spaß macht. Auch wenn das klassische Notizbuch unterschätzt wird, dann hat das Notieren doch eine beachtliche Geschwindigkeit. Auch Sprachmemos sind nicht zu verachten oder falls du das Zehnfinger-Schreiben beherrscht.

Nutze das Instrument deiner Wahl für deine Notizen

Es gibt viele Möglichkeiten sich Notizen zu machen. Es kommt auch auf die jeweilige Situation, ob du zum Beispiel zwei Verfahren parallel anwenden willst. Neben dem reinen Aufschreiben auf Papier kannst du nebenbei noch das Gesprochene aufnehmen (Sprachmemo). Dabei solltest du aber beachten, dass dies nicht ohne weiteres möglich beziehungsweise erlaubt ist (Verletzung des Persönlichkeitrechtes1). Eine weitere Möglichkeit, die ich schon erwähnt habe, ist das aufschreiben mit dem Zehnfinger Schreibsystem (Word, Texteditor, etc. Das Gedächtnisprotokoll ist auch eine Möglichkeit, auch wenn diese Möglichkeit nicht bei jeden funktioniert. Nachfolgend betrachte ich die einzelnen Arten des Notieren näher.

Analoges Aufschreiben

Beim analogen Aufschreiben denkt man zuerst, dass es keine unterschiedlichen Möglichkeiten gibt. Aber es gibt Unterscheidungen. Die bekannteste Form ist Zettel und Stift. Es ist auch die simpelste Form und sie besitzt einiges an Geschwindigkeit, sofern du nicht erst Zettel und Stift suchen musst.Eine nach meiner Meinung nach bessere Form ist das Notieren im Notizbuch, so verhinderst du eine Zettelwirtschaft. Falls du nicht einfach nur auf Notizzettel schreibst, sondern A4 oder A5 Schreibblöcke verwendest, dann kannst du Ringordner oder Schnellhefter nehmen, falls du deine Notizen archivieren willst. Eine weitere Möglichkeit ist das Verwenden des Rocketbook. Der Vorteil bei diesem Notizbuch ist, dass du mit Hilfe deines Handys und der Rocketbook App das Aufgeschriebene schnell digitalisieren kannst. Hier sind die Seiten mit einer schwarzen Umrandung versehen, die es dem Programm erlauben schnell die Begrenzung der Seite zu finden. So ist ein Nachbearbeiten (zuschneiden), wie beim normaleren Fotografieren nicht mehr notwendig. Das analoge Aufschreiben ist eine gute Wahl, um mit Geschwindigkeit Notizen zu machen.

Digitales Aufschreiben

Die einfachste und schnellste Methode beim digitalen Notieren ist mit Tastatur und Schreibprogramm (Word, Pages, Texteditor etc.). Bei dieser Methode ist das Erlernen oder Beherrschen des Zehnfingersystems vorteilhaft. Ansonsten wird es nicht die Schnelligkeit haben wie das analoge Notizen machen. Eine weitere Möglichkeit ist das analoge Notieren auf den digitalen Bereich zu projizieren. Hier gibt es wieder verschiedene Wege. Ein bereits erwähnte Weg ist das analoge und digitale Aufschreiben über das Rocketbook zu realisieren. Auch mit  Tablet und Stift können Notizen gemacht werden.

Tablet als digitale Möglichkeit

Dann gibt es die Möglichkeit ein Tablet mit Eingabestift zu verwenden. Du hast die Wahl zwischen Android und Apple als Basis für dein Betriebssystem. Beides funktioniert, entscheide dich für das, was dir mehr zusagt. Für das handschriftliche Schreiben gibt es auch spezielle Apps, wie zum Beispiel für Android Squid, Nebo und Noteshelf und für Apple Notizen, Goodnotes, Noteshelf, Ich kann nur für die Apple Apps sprechen, welche ich selbst schon benutzt hatte. Vom Prinzip reicht die mitgelieferte App Notizen. Wenn du mehr Funktionen haben willst, dann kannst du Goodnotes oder Noteshelf probieren.

Tipps für effektive und schnelle Notizen2

Sei aufmerksam gegenüber dem Gesprächspartner

Konzentriere dich auf deinen Gesprächspartner und höre ihm zu. Versuche im Gespräch Schlüsselwörter aufzugreifen, die du dir notierst. Diese Schlüsselwörter dienen dir als Gedächtnisstütze und als Zusammenfassung des Gespräches.

Nutze Abkürzungen und kurze Wörter

Abkürzungen helfen dir, nicht den Faden zu verlieren. Wenn das Aufschreiben deine komplette Aufmerksamkeit benötigt, dann kannst du dem Gespräch nicht mehr folgen. Benutze Abkürzungen, die dir logisch erscheinen bzw. die du auch schon kennst. So verhinderst du ein Rästelraten, die aufgeschriebene Abkürzung heißen soll. Verwende Abkürzungen, um deine Geschwindigkeit beim Notizen machen zu verbessern.

Schlüsselwörter sind der Knackpunkt

Versuche nicht, alles mitzuschreiben. Das ist nicht Sinn und Zweck vom Notizen machen. Konzentriere dich, wie gesagt, auf deinen Gesprächspartner und auf das Notieren von Schlüsselwörtern. Deine Notizen (im Gespräch) dienen dir als roter Faden, so dass du das Gespräch Review passieren lassen kannst und deine Erinnerungen verbesserst. Überarbeite deine Notizen nach dem Gespräch. Sie sollten nicht schon das Endresultat sein.

Nutze Symbole und Schemas

Symbole sind besser als das dazugehörige Wort (plus wird zu +, erhöhen und steigern zu ↑ oder ➚). Manchmal sind Diagramme besser als reiner Text. Das Verwenden von Tabellen hilft dir, Ideen zu strukturieren. Ausrufezeichen können verwendet werden, um wichtige Aussagen hervorzuheben.

Visualisiere deine Notizen

Farben unterstützen dich, das Wichtige in deinen Aufzeichnungen zu finden. Du kannst zum Beispiel rot für wichtige Aussagen verwenden, grün sind nur reine Informationen, gelb oder orange sind offene Aufgaben. Neben Farben helfen Unterstreichungen von Unterthemen oder das Großschreiben von wichtigen Ideen oder Überschriften. Der Nutzen ist, dass du dir deine Notizen besser merken und analysieren kannst.

Struktur schlägt Chaos

Es ist nicht immer nötig seine Notizen chaotisch aufzuschreiben. Neben dem Visualisieren mit Farben gibt es viele Möglichkeiten eine Struktur in seine Notizen zu bringen. Bekannte Methoden sind das Outlining, die Cornell-Methode, Charting, Mindmaps und Sketch Voting. Versteife dich nicht auf eine Methode. Du kannst auch alle Methoden in deinen Notizen einsetzen. Die verwendete Methode soll dir helfen bei deinen Notizen und nicht zusätzlichen Aufwand erzeugen. Es kann für dich auch ausreichend sein, wenn du Farben und Tabellen sowie Diagramme verwendest. Probiere aus, was dir gefällt und nützlich für dich ist! Übersicht über die erwähnten Methoden

Schaffe Platz für zusätzliche Notizen

Es kann vorkommen, dass bei Gesprächen / Besprechungen weitere Informationen zu notieren sind. Bevor deine Notizen in vielen Verweisen enden, ist es besser etwas Platz bei den entsprechenden Themen zu lassen. Du weißt erst hinterher wieviel Platz wirklich benötigt wurde. Eine Möglichkeit ist, die jeweiligen Themen auf eine separate Seite zu schreiben (A5 zum Beispiel) oder ein viertel der Seite als Platzhalter zu verwenden.

Ordnung ist das halbe Leben

Vergesse nicht deine Notizen hinterher zu überarbeiten. Schiebe es nicht auf irgendwann später. Solange deine Notizen “frisch” sind, sind auch deine Erinnerungen noch auf einem guten Level. Je mehr du wartest deine Notizen zu überarbeiten, desto schwieriger wird es. Es ist nicht unüblich, dass die Erinnerung schlechter wird, je länger es in der Vergangenheit liegt.

Organisiere deine Notizen

Wohin mit all den Notizen? Wenn klassisch aufgeschrieben wird (Papier), dann ist es “ziemlich” einfach. Benutze unterschiedliche Ordner oder Schnellhefter für deine Themen / Projekte. Deine Ausrüstung für das Aufschreiben entscheidet auch über deine Qualität deiner Notizen (Farben, Notizblock oder Notizbuch, Textmarker, Lineal, usw.). Jede Form der Organisation mit der Menge an Informationen unübersichtlicher. Das ist normal. Wichtig ist, dass du deine Informationen beherrscht und sie nicht dich beherrschen.

Fazit

Notiere mit dem Instrument, das du gerne nutzt und immer dabei hast. Im Prinzip benötigst du nur zwei Instrumente, das Notizbuch und dein Handy (Sprachmemo, Sprachassistänt und Erinnerungsfunktion (für Rückmeldungen, Termine, Ideen zum Beispiel). Geschwindigkeit ist nicht alles, besser ist es, dass du das gewählte Instrument gerne nutzt und du deine Methode auch gerne machst, egal ob analog oder digital. Denke daran, dass die Geschwindigkeit Notizen zu machen nicht alles ist, sondern vielmehr auch, dass du sie nach dem Notieren noch lesen kannst.

weiterführende Links:

Tipps zum Notizen machen

Notizbücher bei Amazon

Quellen

1: https://www.ergo.de/de/rechtsportal/oft-nachgefragt/darf-ich-gespraeche-aufnehmen, https://www.advocard.de/streitlotse/internet-und-konsum/datenschutz/gespraech-aufnehmen-ist-das-legal/

2: https://www.iskn.co/de/discover/1a6d8c8c/zehn-tipps-fur-schnelle-und-effektive-notizen

Titelbild: https://pixabay.com/de/